Tag der Arbeit – Solidarität mit den Pflegekräften

Veröffentlicht am 02.05.2021 in Aktuelles

Bundestagskandidatin Nezaket Yildirim und Vertreter des SPD Ortsverein besuchen Haus Edelberg

Die Pandemie ist noch nicht überwunden, die aufopferungsvolle Arbeit in den Pflege- und Altenheimen ist nach wie vor jeden Tag eine Herausforderung.

Der 1. Mai ist der Tag der Solidarität. Er ist ein Tag für Zusammenhalt. Der Wert der Solidarität wird für viele in diesen Wochen und Monaten besonders sichtbar. Der Zusammenhalt macht uns stark - gerade auch in der Krise! Solidarität erfordert Mut aber auch eine klare politische Haltung: Die SPD steht seither für einen starken Sozialstaat.

Deshalb war es eine gute Idee von Bundestagskandidatin Nezaket Yildirim, am Tag der Arbeit an diejenigen zu denken, die vor Monaten in den Alten- und Pflegeeinrichtungen noch beklatscht und mit vielen Worten gewürdigt wurden. Heute ist davon nicht mehr viel übrig. Um dagegen ein Zeichen zu setzen, kam das Haus Edelberg in Neulußheim für einen kurzen Besuch infrage. Der Tag der Arbeit, unser Tag der Solidarität mit den Pflegekräften, so Neza Yildirim und Vertreter des SPD Ortsvereins, der 2. Vorsitzenden Jutta Menssen, Gemeinderätin Renate Hettwer und Gemeinderat Hanspeter Rausch bei ihrem Besuch. Mit kleinen Aufmerksamkeiten für die fast 80 Mitarbeiter*innen im Haus Edelberg wurde ein kleines Zeichen der Solidarität gesetzt. Äpfel für die Gesundheit und Muffins zur Stärkung von Leib und Seele.

Solidarität gegenüber den Menschen in sozialen Berufen zu bekunden und auch zu zeigen, ist nötiger denn je. Denn viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer blicken mit großer Sorge in die Zukunft.  Die Grenzen der Belastbarkeit gerade in den Pflegeberufen sind fast erreicht. Zaghafte Hoffnungen auf schnellere Impfungen und das langsame Zurückkehren zur Alltagsnormalität hängen aber weiterhin davon ab, wie schnell genügend Impfstoff zur Verfügung steht und wie Pflegepersonal gewonnen werden kann.

Menschen in Pflegeeinrichtungen gehören zu den Schwächsten in der Gesellschaft und deshalb war es richtig, sie in der Impfreihenfolge an die erste Stelle zu stellen.

Der größte Teil Bewohner des Hauses Edelberg, wurden mittlerweile geimpft und freuen sich, bald wieder ein paar Freiheiten mehr zu bekommen.

Sobald es wieder möglich ist, werden der SPD Ortsverein und Neza Yildirim einen etwas längeren Besuch im Haus Edelberg, dann mit den Bewohnern, einplanen.

Bis es soweit ist, freuten sich Einrichtungsleiter Jörg Israel und Teamleiterin Sozialer Dienst Jutta Singer über die Geste der Solidarität.

rhw

 

 

 

Neza Yildirim

Neza Yildirim

Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen

Daniel Born - Ihr Landtagsabgeordneter

SPD Neulußheim auf Facebook