Mehr Sicherheit – mehr Fahrspaß

Veröffentlicht am 14.10.2022 in Ortsverein

E-Bike-Training mit Verkehrswacht Rhein-Neckar und SPD-Ortsverein
E-Bikes und Pedelecs erfreuen sich steigender Beliebtheit. Sie schonen die eigenen Kräfte und bringen einen schnell und umweltfreundlich ans Ziel. Viele unterschätzen die Geschwindigkeit und das Gewicht der elektrischen Fahrräder. Beides sorgt für ein anderes Fahrverhalten und vor allem ein anderes Bremsverhalten. Gerade ältere Menschen verunglücken besonders häufig mit dem Pedelec, so PHM Holger Heckmann und PHM Michael Grab von der Verkehrswacht Rhein-Neckar, zu deren Aufgabengebiet u.a. die Verkehrsprävention gehört.
 

Es galt nun, auf Einladung des SPD-Ortsvereins Neulußheim, an diesem Samstagvormittag E-Bikern die Handhabung und das Fahren auf dem Fahrrad mit Elektromotor oder mit elektrischer Fahrunterstützung, sprich „mit Rückenwind“, näher zu bringen und sein eigenes Fahrverhalten auf einem errichteten Parcours auf dem Messplatz zu testen.

Theorie – Verkehrssicher unterwegs
Will man flott im Straßenverkehr unterwegs sein, so Heckmann, gilt es, einiges zu beachten. Ein Helm schützt Kopf und Hirn, hier sollten gerade Ältere Vorbild für die Jugend sein. Sitzt der Helm richtig, passt die Schließe ?

Was man alles bei längeren Fahrten dabeihaben sollte, zeigte Heckmann aus seinem mitgebrachten Packsack. Und was da alles so drin war: Luftpumpe, Werkzeug, Ersatzschlauch, Pannenspray, Regenjacke, Schal, Armlinge, Regenhose und sogar wasserdichte Socken. Fahrradhandschuhe, 2. Schloss, Erste Hilfe Tasche, Sonnenbrille für Insektenschutz und eine Flasche Wasser.

Und damit man bei Pannen weiß, was zu tun ist, sollte man ruhig mal zu Hause das Ein- und ausbauen eines Reifens üben.

Aber auch im alltäglichen Gebrauch sollte man darauf achten, dass das E-Bike verkehrssicher ist. Gute Bremsen und Beleuchtung oder Reflektoren und vor allen Dingen helle Kleidung im Straßenverkehr erhöhen die eigene Sicherheit. Zur richtigen Seite absteigen, Abbiegen und sichern mit Schulterblick, vieles gilt es zur eigenen Sicherheit zu beachten. Wie oft wird man doch als E-Bike-Fahrer in der Geschwindigkeit von anderen Verkehrsteilnehmern unterschätzt

„Und machen Sie es Dieben nicht so leicht“, so Grab, am besten mit zwei Schlössern oder einem Textilschlauch sichern.

Und was gar nicht geht auf dem Fahrrad: Tüten am Lenker, Regenschirm oder Handy in der Hand. Fürs Handy in der Hand auf dem Fahrrad ist schnell ein Bußgeld von 55,00 Euro fällig.

Und was fürs Autofahren gilt, gilt bei Alkoholkonsum auch fürs Fahrrad. Ein Alkoholgrenzwert ab 0,5 Promille gilt als Ordnungswidrigkeit, ab 1,1 Promille als Straftat.

Praxis – Sicher durch den Parcours
Vielen der Teilnehmern wurde im praktischen Teil erst bewusst, wie das eigene Fahrverhalten bei Kurvenfahrten oder dem schnellen Abbremsen ist. Zwischen zwei Feuerwehrschläuchen in der Spur die Ballance zu halten oder Slalom zwischen aufgestellten Hütchen zu fahren war gar nicht so einfach. Und mit einer Hand einen Ball aufzunehmen und in einen Eimer zu werfen, das war schon eine ganz besondere Herausforderung. Doch unter der Aufsicht der Polizei-Verkehrswacht wurde mit Begeisterung geübt und ausprobiert und auch mal ein Fahrradsattel richtig eingestellt, damit die Radfahrerin die richtige Sitzhöhe hat.

Viel zu schnell ging das Fahrtraining zu Ende. Bevor Initiatorin Dagmar Engelhardt und die Vorsitzende Jutta Menssen vom SPD-Ortsverein beiden Trainern mit einem Obstkorb dankten, konnten noch Fragen zu verschiedenen Verkehrssituationen gestellt werden, die fachmännisch und mit einem großen Lob an die Teilnehmer, beantwortet wurden.

rhw


 

Neza Yildirim - Unsere Bundestagskandidatin

Neza Yildirim

Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen

Daniel Born - Ihr Landtagsabgeordneter

SPD Neulußheim auf Facebook