Aus dem Gemeinderat - Fraktion der SPD

Veröffentlicht am 07.07.2017 in Kommunalpolitik

Sportplatz – Sanierung Rundlaufbahn

Seit langem beklagen die Leichtathleten den desolaten Zustand der Aschebahn am Sportplatz. Unebenheiten und Unkrautbewuchs erlauben kaum ein geordnetes Training, geschweige die Austragung eines Wettkampfes. Der Gemeinderat hat bereits vor zwei Jahren die Generalsanierung der Anlage auf seine Aufgabenliste  genommen, der Zeitpunkt der Realisierung  könne jedoch aus Kostengründen frühestens in fünf Jahren erfolgen.

Da eine solche Maßnahme einer langen Vorbereitung bedarf, hat die SPD-Fraktion Anfang dieses Jahres erneut den Antrag gestellt, der Gemeinderat möge bereits jetzt schon die Planung  in Angriff nehmen, um auf dieser Basis Fördermittel beantragen zu können.

Nach einer vor Ort Besichtigung durch den Gemeinderat hat die Gemeindeverwaltung Angebote eingeholt, um zu erfahren, wie hoch der finanzielle Aufwand unterschiedlicher Sanierungsvarianten sei. Auch wurde klar, dass neben der Aschebahn die Trainingsfläche südlich des Sportplatzes und das Kleinspielfeld bei der Schule marode ist und erneuert werden müsse.

In der Gemeinderatssitzung wurde nun abgestimmt, welche Sanierungsvariante in Frage kommt. Die SPD-Fraktion beantragte die große und sicherlich auch nachhaltigste Lösung in Form einer Tartanbahn, die jedoch aus Kostengründen in der aktuellen Situation mehrheitlich abgelehnt wurde. Mehrheitlich entschied man sich dann dafür, die Bahn in der jetzigen Ausführung als Aschebahn zu sanieren. Dies lehnte die Faktion nicht ab, sondern enthielt sich, da man mit dieser kostengünstigen Lösung kurzfristig eine Verbesserung gegenüber dem jetzigen Zustand erreicht.

 

Podey-Kindergarten – Spielgeräte

Ein Teil der Spielgeräte im Podey-Kindergarten stammen noch vom alten Kindergarten in der Ortsmitte und sind inzwischen sehr marode.  Dem Beschlussvorschlag der Verwaltung, dass die Gemeinde bei der Neubeschaffung bis zu 30.000 Euro übernehmen möge, konnte die SPD-Fraktion ohne Einschränkungen zustimmen. Bei dieser Gelegenheit wurde von Seiten der Fraktion darauf hingewiesen, dass gerade im evangelischen Kindergarten das Engagement der Kindergartenleitung, aber auch der Eltern, außerordentlich groß sei und die Neuanlage des Außengeländes ausschließlich von Ehrenamtlichen realisiert und durch den Träger finanziert wurde. Auch seien die nun anstehenden Ersatzbeschaffungen keine teuren, ausgefallende Spielgeräte, wie auf dem angrenzenden kommunalen Spielplatz, sondern die absolut notwendige Grundausstattung.

 

DRK – Garage

Die Lußheimer Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes beantragte eine Bezuschussung für die Anschaffung einer Fertiggarage. Diesem Antrag konnte die Fraktion zustimmen, zumal diese Maßnahme sowohl von Altlußheim als auch von Neulußheim in gleichem Maße mit getragen wird.

Einem Zuschuss für die Neuanschaffung eines Ersatzfahrzeuges konnte die Fraktion jedoch nicht zustimmen, da zu diesem  Zeitpunkt noch sehr viele Fragen offen waren. So war beispielsweise unklar, wie sich der Bedarf für ein neues Fahrzeug begründet, wie dieses finanziert werden soll oder weshalb  man von den Angeboten das deutlich teurere Fahrzeug bevorzugt. Auch war man überrascht, dass man kurz vor der Sitzung des Gemeinderates erfuhr, dass das Fahrzeug bereits schon letztes Jahr gestellt wurde. In all diesen Fragen sieht die Fraktion Klärungsbedarf, bevor über einen Zuschuss für eine solche Investition entschieden werden kann.

 

 

 

 

 

Neza Yildirim

Neza Yildirim

Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen

Daniel Born - Ihr Landtagsabgeordneter

SPD Neulußheim auf Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

15.12.2018, 10:30 Uhr Landesvorstand

16.12.2018, 11:00 Uhr Juso-Landesausschuss

19.12.2018, 18:30 Uhr Juso-Landesvorstandssitzung

Alle Termine