Bericht der SPD Fraktion Neulußheim

Veröffentlicht am 05.10.2018 in Fraktion

Neulußheim zählt zu den Gemeinden, deren Angebot an Kinderbetreuung deutlich über dem landesweiten Schnitt liegt. Gerade der Ortsverein und die Fraktion der SPD haben wesentlich dazu beigetragen, dass an der Lußhardtschule seit nahezu 20 Jahren eine Hortbetreuung angeboten wird, dass es eine kommunale Ferienbetreuung gibt (in den ersten Jahren von der SPD organisiert, ohne dass es die Gemeinde etwas kostete) und dass wir über moderne Kindertagesstätten verfügen, die über ausreichend Plätze verfügen, die dem sich stetig wandelnden Bedarf junger Familien gerecht werden.

Engpass in der Ganztagesbetreuung

Die Gemeinde ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und mit ihr die Anzahl der hier lebenden Kinder. Darüber hinaus hat sich auch der Bedarf an Betreuungsangeboten deutlich geändert. Immer mehr Familien verlangen nach einer Ganztagesbetreuung, weshalb in einem Jahr das Angebot an solchen Plätzen aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr gedeckt werden kann.

Die SPD-Fraktion hat bereits Anfang des Jahres auf dieses Dilemma hingewiesen und die Verwaltung aufgefordert Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Bereits im Juli legte die Verwaltung einen ganzen Vorschlagskatalog vor. Entscheidend bei der Suche nach der geeigneten Variante war für uns, dass die Realisierung schnell gehen muss, dass andere Betreuungsangebote nicht eingeschränkt werden, dass der Kostenrahmen stimmt und das Ganze nachhaltig ist.

Entwicklungsmöglichkeiten für die Lußhardschule wahren

Der Vorschlag, weitere Schulräume in der Lußhardtschule für eine Kindertagesstätte umzubauen, kam für die SPD-Fraktion nicht in Frage, da wir nicht wissen, wie sich der Platzbedarf für unsere Grundschule auf Grund steigender Kinderzahlen oder neuer Unterrichtsformen weiter entwickeln wird. Auch ist es für uns keine Alternative, die sich bewährten Betreuungsangebote an der Schule so einzuschränken, damit Räumlichkeiten für die Ganztagesbetreuung von Kindergartenkindern frei werden.

Unter allen Vorschlägen kommt für die SPD-Fraktion nur eine externe Erweiterung an der Lußhardtschule in Frage. Möglich wäre das durch einen Anbau oder mit Hilfe einer Containeranlage. Im ersten Moment scheinen Container die ideale Lösung zu sein, da sie relativ schnell und kostengünstig bereitstehen. Dennoch summieren sich die Gesamtkosten zu einem ordentlichen Betrag und bis die Anlage bezugsfähig ist, vergehen auch einige Monate. Hinzu kommt, dass die Haltbarkeit begrenzt ist und eine eventuelle Folgennutzung nur bedingt möglich.

Anbau an die Lußhardtschule

Aus diesen Gründen ist für die SPD-Fraktion ein eigenständiger Anbau an die Lußhardtschule der ideale und nachhaltigere Favorit. Dieses Gebäude könnte so geplant werden, dass es nicht nur dem aktuellen Bedarf entspricht, sondern auch, falls der Bedarf an Ganztagesplätzen zurückgeht, anderweitig genutzt werden kann (z.B. von der Schule oder von Vereinen). In modularer Fertigbauweise dürfte die Errichtung eines solchen Gebäudes nicht wesentlich länger dauern und mehr kosten, als eine Containeranlage.

Obwohl die SPD-Fraktion alleine diesen Vorschlag favorisierte, gelang es uns die Mehrheit im Gemeinderat davon zu überzeugen, dass neben der Kostenermittlung für eine Containeranlage auch eine Entwurfsplanung mit Kostenschätzung für einen soliden Anbau in Auftrag geben wird.

 

 

Neza Yildirim

Neza Yildirim

Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen

Daniel Born - Ihr Landtagsabgeordneter

SPD Neulußheim auf Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

16.12.2018, 11:00 Uhr Juso-Landesausschuss

19.12.2018, 18:30 Uhr Juso-Landesvorstandssitzung

07.01.2019, 10:00 Uhr Spitzentreffen mit Malu Dreyer

Alle Termine