Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen auf den Seiten der SPD Neulußheim


Wir bieten Ihnen hier einen Überblick über die Arbeit der SPD Neulußheim.
Sie finden hier die Termine, die aktuellen Projekte und die Ansprechpartner in Neulußheim.
Nutzen Sie unsere Seiten zu Ihrer Information und zur Diskussion.

 

18.06.2018 in Topartikel Ortsverein

„Dämmerschoppen“ am Donnerstag, 5.7.18 am Alten Bahnhof mit unterhaltsamen Tönen von Stefan Zirkel

 

SPD Ortsverein Neulußheim lädt ein:

Statt der traditionellen Aperolparty kurz vor den Sommerferien hat sich der SPD Ortsverein etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Ein Dämmerschoppen, der sich für zwanglose Gespräche und Meinungsaustausch anbietet. Einfach nach Feierabend neue Leute kennenlernen, um mit ihnen auf einen schönen Sommerabend anzustoßen.
Es soll ein entspannter Abend mit Freunden werden. Eingeladen sind alle, die unterhaltsame Töne an der Gitarre von Stefan Zirkel bei kühlen Getränken „fer umme“ und netten Gesprächen genießen wollen.
Der „Dämmerschoppen“ findet am Donnerstag, 5. Juli ab 19.00 Uhr am „Alten Bahnhof“ statt.

 

 

rhw

11.06.2018 in Ortsverein

Wie sicher sind unsere Schulwege in Neulußheim?

 

Der SPD Ortsverein setzt sich seit nunmehr 20 Jahren für sichere Schulwege in unserer Gemeinde ein. In diesem Zeitraum wurden zahlreiche Maßnahmen auf Initiative des Ortsvereins realisiert, seien es Fußgängerüberwege mit Drucktastenampeln oder Fahrradwege entlang der Hauptstraßen, um nur zwei markante Beispiele zu nennen.

Von der damaligen Schulwegeplanung, die anhand eines „Fragenkatalogs zur Sicherheit unserer Kinder im Straßenverkehr“ gemeinsam mit dem Elternbeirat erstellt wurde, konnte zwischenzeitlich vieles umsetzen werden.. Selbstverständlich darf man sich auf dem Erreichten nicht ausruhen. Es gilt, Maßnahmen zur Sicherheit unserer Schulkinder stets den aktuellen Verkehrsverhältnissen anzupassen und neue bzw. noch nicht behobene Gefahrenschwerpunkte aufzuzeigen und abzuwenden.

Bei der stattgefundenen „Vor Ort Begegnung“ des SPD Ortsvereins wurde mit den Fahrrädern der westliche Teil der Schulwege abgefahren. Von der Altlußheimer Straße über die Kornstraße zum ersten schwierigen Querungspunkt Ecke Rheinstraße/Kornstraße. Hier haben kleine Kinder durch den morgendlichen „Anlieferverkehr“ Probleme beim gefahrlosen überqueren dieser kleinen Kreuzung. Direkt an der Schule wurde der Verkehr bereits durch die vier Pflanzkübel entschleunigt und die Straße verengt. Probleme gibt es nach wie vor durch Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto fast bis zur Tür bringen wollen.

Über den Potsdamer Weg in Richtung Tullastraße und zum Kreisel an der Zeppelinstraße/Altlußheimer Straße geradelt wurde festgestellt, dass die Fußgängerquerung dort ein großes Gefahrenpotential darstellt. Autos, die aus der Tullastraße biegen, erkennen zu spät die Kinder, PKWs aus Richtung Altlußheim und aus Richtung Altlußheimer Straße kommend, haben zu viel Tempo im und vor dem Keisel drauf und halten nicht an. Diese Querung wird auch in Richtung Kita Pustblume täglich genutzt. Es ist ja leider kein Zebrastreifen vorhanden, an dem angehalten werden muss.

Die drei Gemeinderätinnen Renate Hettwer, Heidi Roß und Annette Schmid versuchten als Test über die Querung in Richtung Zeppelinstraße zu kommen, was sich als äußerst schwierig und gefährlich erwies. Wie empfinden das dann täglich die Kinder und ihre Eltern, die über die Tullastraße/Potsdamer Weg zur Schule laufen?

Fazit dieses ersten Teils der Vor Ort Begegnung:
In den vergangenen Jahren haben sich viele Maßnahmen, die ergriffen wurden, bewährt, vieles wurde realisiert, um den Schulweg sicherer zu machen. Dennoch gilt es weiterhin aufmerksam darauf zu schauen, wo Verbesserungsbedarf und Aktualisierungen von Nöten sind. Der SPD-Ortsverein wird auch zukünftig mit Eltern, Bürgerinnen und Bürger, Schule und Gemeinderat sich dafür einsetzen, dass alle gemeinsam für die Sicherheit unserer kleinsten Bürgerinnen und Bürger an einem Strang ziehen.

07.06.2018 in Fraktion

Bericht der SPD Fraktion zu aktuellen Themen

 

SPD Fraktion

In der zurückliegenden Gemeinderatssitzung standen neben dem Punkt „Neubesetzung der Leitungsstelle des Kinder- und Jugendtreffs „Point“ (ausführlicher Bericht der SPD-Fraktion in den Lußheimer Nachrichten am 10. Mai) noch weitere Entscheidungen auf der Tagesordnung.
 

Kulturtreff Alter Bahnhof – Nachfolge von Klaus Maier

Klaus Maier geht zum Ende des Jahres in den vorzeitigen Ruhestand. Sein Arbeitseinsatz, sein Talent und sein Engagement haben wesentlich dazu beigetragen, dass der Kulturtreff „Alter Bahnhof“, der dieses Jahr sein 25jähriges Jubiläum feiert, in der Region bestens bekannt und beliebt ist. Dass sich diese Einrichtung zu dem Aushängeschild der Gemeinde entwickeln konnte, tragen auch die ehrenamtlichen Helfer des Kulturtreffs bei, die Klaus Maier, aber auch kommunale Veranstaltungen, wie den Neujahrsempfang, seit langem tatkräftig unterstützen.

Die Arbeit des Kulturtreffs soll fortgesetzt werden, was jedoch nur mit der Hilfe der Ehrenamtlichen gelingen kann. Aus diesem Grund hat sich die SPD-Fraktion dafür stark gemacht, dass die Arbeit von Klaus Maier auch weiterhin von einer hauptamtlichen Kraft getätigt wird, da der organisatorische Aufwand, jährlich ein solch tolles Programm auf die Bühne zu bekommen, die Möglichkeiten Ehrenamtlicher völlig übersteigen würde.

Der Antrag der SPD-Fraktion, die Stelle als feste Teilzeitstelle im Rathaus auszuschreiben, wurde mehrheitlich abgelehnt. Beschlossen wurde dagegen das Kulturamt mit zwei 450 Euro-Kräften zu besetzen.
 

Kindertagesstätte Pusteblume – Neugestaltung des Außengeländes

Das Außengelände der Kindertagesstätte „Pusteblume“ wird seit letztem Jahr erneuert und soll nun anstelle der alten Kletterlandschaft ein „Spielschiff“ erhalten und im Krippenbereich soll ein Sonnensegel angebracht werden. Diesem Beschlussantrag der Verwaltung stimmte die SPD-Fraktion zu. Bedauerlich ist nur, dass die Bauarbeiten genau in die Jahreszeit fallen, in der das Außengelände verstärkt von den Kindern genutzt wird. Hätte man dem Vorschlag der SPD im vorigen Jahr zugestimmt, sämtliche Bauarbeiten auf einmal zu realisieren, müssten nicht erneut Teile der Außenspielflächen der „Pusteblume“ gesperrt werden.
 

Hardt-Halle – Anbau einer Kultur- und Sporthalle

Die Planungen zur Erweiterung der Hardt-Halle durch den Neubau einer barrierefreien Kultur- und Sporthalle nehmen immer mehr Gestalt an. Mehrheitlich wurde nun beschlossen, wo genau und in welcher Ausrichtung die neue Halle stehen wird. Für die SPD-Fraktion hat diese Planvariante die meisten Vorteile gegenüber den anderen Planungen. Neben einer Bühne, für die wir uns seit Anbeginn der Überlegungen stark machen, kann der Geräteraum in der jetzigen Position auch als Ausschank bei großen Kulturveranstaltungen genutzt werden. Ferner ist die Belichtung der Halle über die gesamte Nordseite möglich und nur ein kleiner Teil des Schulhofes muss für den Neubau in Anspruch genommen werden.

Gespannt sind wir nun auf die Vorschläge zur Gestaltung der Halle und die damit einher gehenden Kostenschätzungen.
 

Baugebiet Zeppelinstraße – Detailplanung

Der Gemeinderat hat sich auf eine Planvariante zur Bebauung der westlichen Seite der Zeppelinstraße geeinigt, die der Bürgermeister nun den Grundstückseigentümern vorstellen wird. Auf Antrag der SPD-Fraktion sind in dem Planentwurf mehrere Grundflächen vorgesehen, auf denen es möglich sein wird im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus Mehrfamilienhäuser zu errichten. Günstiger Wohnraum ist in Neulußheim rar und es ist der SPD gelungen, die Mehrheit im Gemeinderat davon zu überzeugen, dieses Thema gezielt anzugehen.
 

Kornstraße – Straßensanierung

Die Kornstraße ist einer der zentralen Wege zur Lußhardtschule. Dass es hier täglich zum Schulbeginn und -ende immer wieder zu sehr kritischen Situationen zwischen Schulkindern und Autofahrern kommt, liegt vor allem daran, dass oftmals die Gehwege zugeparkt sind und die Kinder auf die Straße ausweichen müssen bzw. bei Gegenverkehr kaum Ausweichchancen bestehen.

Nun soll im Rahmen einer verkehrstechnischen Planung untersucht werden, welche Möglichkeiten bestehen hier Abhilfe zu schaffen. Im zweiten Schritt soll dann geprüft werden, mit welchen gestalterischen Alternativen die Planung umzusetzen wäre.

Mit der Kornstraße wird ein weiterer Schwerpunkt des von der SPD erarbeiteten und im Gemeinderat beschlossenen Verkehrsberuhigungskonzeptes in Angriff genommen.

Neza Yildirim

Neza Yildirim

Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen

Daniel Born - Ihr Landtagsabgeordneter

SPD Neulußheim auf Facebook